Alle Daten auf dem gestohlenen iPhone löschen – So geht’s

Heutzutage geschehen Diebstähle von Smartphones mehrmals täglich. Aber dabei geht es heute um viel mehr als früher. Wenn einem früher sein Handy gestohlen wurde, dann hat der Dieb meistens die Sim-Karte weggeworfen um das Gerät dann zu verkaufen. Heute geht es bei einem solchen Diebstahl um viel mehr. Der Dieb wird nicht mehr sofort alle Daten auf dem gestohlenen iPhone löschen, sondern diese erst Mal genaustens ansehen. Oft sind dabei sensible Daten wie Passwörter für online Kontos oder Firmendaten. Genau aus diesem Grund haben Menschen heute viel mehr Angst vor einem Handy Diebstahl als früher. Aber was macht man, wenn das Handy gestohlen wurde?

Auf einen Diebstahl vorbereitet sein

Wenn man sich selbst vorstellt, dass das Handy geklaut wird und man im Vorfeld schon Sicherheitsmaßnahmen ergreift, dann hat man sehr gute Chancen, dass der Dieb nichts von den privaten Daten zu sehen bekommt. Mit einer guten Handyüberwachungssoftware kann man aus der Ferne ohne Probleme alle Daten auf dem gestohlenen iPhone löschen, ohne direkten physischen Zugriff auf das Handy zu haben. Das ist ein sehr großer Vorteil, wenn man seine Daten vor Fremden schützen möchte.
Ein solcher Handyspion bietet einem aber noch weitere Vorteile, die sehr wichtig sind. Eine gute Software zum Überwachen eines Handys gibt einem außerdem die Möglichkeit, den GPS Standort in Echtzeit zu überwachen. Sollte das Handy also gestohlen werden, können Sie live auf einem anderen Gerät mitverfolgen, wo sich das geklaute Gerät befindet und in welche Richtung es sich entfernt.

Sicherheit bei Firmenhandys

apple_diebstahlGerade bei Firmenhandys ist es besonders wichtig, dass man alle Daten auf dem gestohlenen iPhone löschen kann, und das so schnell wie möglich. Gerade Firmendaten sind besonders sensibel und oft reichen schon Minuten aus, um wichtige Daten auf ein anderes Gerät zu synchronisieren. Mit einer guten Überwachungssoftware dauert es nur wenige Sekunden, alle Daten auf dem geklauten iPhone löschen zu können – weshalb viele Firmen von Anfang an eine Überwachungssoftware auf den Firmenhandys installieren. Damit kann man außerdem feststellen, ob ein Mitarbeiter eventuell mit Absicht Daten an andere verkauft und somit der Firma schadet. Es ist in der Vergangenheit leider schon oft vorgekommen, dass Angestellte sensible Daten an Mitstreiter verkauft haben, weil ihnen das Geld wichtiger war als die Firma. Mit einer solchen Software lässt sich problemlos nachvollziehen, wer solche Daten weitergegeben hat und an wen diese Daten gingen.

Welche Software zur Überwachung ist zu empfehlen?

Generell sollte man sich verschiedene Tests solcher Überwachungsapps ansehen und sich selbst ein Bild davon machen. Es gibt allerdings Apps, die bei solchen Tests immer wieder ganz oben stehen. Beispielsweise mSpy schneidet schon seit längerer Zeit immer sehr gut bei diesen Tests ab. Es zeichnet sich durch Übersicht und Nutzerfreundlichkeit aus. Das sind auch die Attribute, die potentielle Nutzer bei einer Überwachungsapp suchen. Dann wenn diese Apps nicht leicht zu bedienen sind, kann man wertvolle Sekunden verlieren, die man eventuell braucht, wenn man alle Daten auf dem gestohlenen iPhone löschen möchte. Auf der offiziellen Webseite findet man alle weiteren Informationen zu dieser Überwachungsapp.

Man kann nur teilen...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on LinkedInShare on Reddit

Markus Schmidt

Mein Name ist Markus Schmidt. Ich bin in vielen verschiedenen Bereichen der Technik-Welt unterwegs, interessiere mich aber besonders für das Thema Smartphones zu dem ich auch immer wieder ausführliche Artikel und Testberichte schreibe.
Ich blogge seit 2009 auf meinen privaten Blogs über alles, was mein Herz begehrt. Und hier können Sie erfahren über alternative Wege der www.IphoneOrten.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.