Iphone orten ohne Zustimmung ist ein Weg die Wahrheit heute zu erfahren…

Die Einsatzmöglichkeit ist breit gefächert und mag bei der Überwachung eines minderjährigen Kindes durchaus sinnvoll, legal und praktisch sein. Doch wie sehen die gesetzlichen Rahmenbedingungen aus, wenn man erwachsene Personen mit dem iPhone ohne Zustimmung ortet und deren Bewegungen im wahrsten Sinne des Wortes überwacht. Wer denkt dabei nicht an Firmen, die ihre Mitarbeiter überwachen oder an eifersüchtige Ehepartner?

Schauen wir die verschiedenen Möglichkeiten an, so können wir uns vorstellen, dass der eine oder andere, vielleicht sogar eine größere Gruppe, ein gesteigertes Interesse daran haben könnte, eine derartige Handyortung zu legalisieren. Hauptsächlich wird dabei an folgende Einsatzmöglichkeiten gedacht:
Ein Partner kontrolliert den anderen, um dessen Aufenthaltsort lückenlos dokumentieren zu können. Dies könnte durchaus heimlich geschehen und ist sicherlich nur im Interesse des Kontrollierenden und dürfte kaum auf die Zustimmung des Kontrollierten stoßen.
Den Aufenthaltsort der eigenen Kinder herauszufinden, vor allen Dingen wenn diese minderjährig sind, ist dagegen legal.
Freund oder Freundin orten klingt sicherlich aufregend, sollte aber wenn überhaupt nur mit gegenseitigem Einvernehmen geschehen.
Die Überwachung von Mitarbeitern hingegen dürfte in weiten Bereichen der Bevölkerung auf Widerstand stoßen, wobei einzelne Branchen wie zum Beispiel das Speditionswesen dies über GPS längst praktiziert.
Allgemein lässt sich sagen, dass die Legalität dort endet, wo die Ortung von Geräten, die das Eigentum des zu Ortenden sind, insgeheim und ohne Zustimmung des Besitzers stattfindet.
Anders mag dies in Fällen sein, wenn zum Beispiel ein Notfall vorliegt. Auch heben Genehmigungen und Verordnungen bestimmter Behörden jeden Schutz der Privatsphäre auf. Darunter fallen:
Polizeiliche Ermittlungen bei Straftaten, Verbrechensaufklärung mit entsprechenden Genehmigungen und Verfügungen der Staatsanwaltschaft. Gerichtliche Anordnungen, behördliche Sondergenehmigungen und jede Maßnahme zum Schutz des Lebens und der Gesundheit von Personen in Situationen, in denen Gefahr im Verzug ist.

Fälle, in denen eine Handyortung ohne Zustimmung möglich ist:
– Von der Polizei
– Von der Staatsanwaltschaft
– Bei Straftaten (Diebstahl, Raub, Überfall)
– Im Zusammenhang mit der Aufklärung von Verbrechen zur Aufklärung von Straftaten,
– wenn Gefahr für das Leben und/oder die Gesundheit von Menschen besteht (Entführungen, Selbstmordgefahr)

THUMB_WIDE_mercedes_a_polizei_brabus__1Ich habe das mal so stehen lassen, im Fall dass eine solche Gliederung gewünscht ist, obwohl die Zusammenfassung oben im Fließtext steht. Sollte eine Umformulierung des roten Textes gewünscht sein, hole ich das gerne nach.

Auflistung der Voraussetzungen, die Genehmigungen zur Ortung von Handys auszusetzen
Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit eine Ortung eines iPhones ohne Zustimmung rechtens ist.
Juristisch:
Wenn ein Verbrechen vorliegt, wie zum Beispiel Raubüberfall, Mord, Entführung usw. wird eine Ortung per Handy von Seiten der Staatsanwaltschaft angeordnet
Zweifellos rechtfertigt Gefahr für die Gesundheit und das Leben von Menschen eine besondere Vorgehensweise, die vor der Ortung des iPhones ohne Zustimmung nicht halt macht.
Das gleiche gilt selbstverständlich für alle anderen Situationen, in denen es gilt, Gefahr von jemandem abzuwenden.
Technische Voraussetzungen:
Jede Genehmigung zur Ortung eines Handys ist natürlich nur dann durchführbar, wenn die technischen Voraussetzungen erfüllt sind. Folgende Situationen können die Ortung eines Handys vereiteln:
– Das Handy ist nicht in Betrieb
– Das Handy hat keine Verbindung zum Mobilfunknetz

Weitere Faktoren, die die Ortung zumindest erschweren sind:
– Das Handy hat keine Internetverbindung
– Das Handy ist nicht GPS-fähig oder diese Funktion ist deaktiviert
Fälle, in denen GPS-Ortung durch nicht vorhandenen Satellitenkontakt verhindert wird, z. B. durch die Umgebung (z. B innerhalb eines Gebäudes).

Ist die Handyortung ohne Zustimmung rechtlich zulässig?

Juristisch betrachtet darf nur Polizei und Staatsanwaltschaft und die von ihnen beauftragten Parteien (zum Beispiel Netzbetreiber) ein Handy bzw. iPhone ohne Zustimmung des Eigentümers orten. Ohne polizeiliche Zustimmung darf auch kein Mobilfunkbetreiber ein Handy orten.
Im Überblick:
Die Handyortung ohne Zustimmung des Eigentümers darf nur erfolgen durch:
Polizei und Staatsanwaltschaft)
Mobilfunkanbieter im Ausnahmefall, wenn dem ein Auftrag von Polizei bzw. Staatsanwaltschaft vorliegt

Dürfen Privatpersonen ein Handy orten, das ihnen nicht selbst gehört und für dessen Ortung ihnen die Zustimmung des Eigentümers fehlt?

Technisch gesehen ist eine derartige Ortung durchaus machbar, wenn auch nicht erlaubt. Die Datenschutzbestimmungen sind in diesem Fall eindeutig und bereits der begeht einen Gesetzesbruch, der in der Absicht, eine andere Person zu überwachen, auf dessen Handy eine entsprechende Software installiert. In jedem Fall ist von dem Besitzer des Geräts eine Erlaubnis einzuholen. Jede andere Vorgehensweise ist strafbar – auch dann wenn verschiedene halbseidene Verkaufsargumente für Geräte und/oder Anwendungen etwas anderes behaupten. Dies wissen auch die Anbieter von Lokalisierungsdienste, die sich zuerst die erforderlichen Zustimmungen oder Genehmigungen holen bevor sie aktiv werden.
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich jeder strafbar macht, der ohne Genehmigung von behördlicher Seite oder Zustimmung des Eigentümers eine Person ortet.
Eine einzige Ausnahme besteht dann, wenn Eltern ihre minderjährigen Kinder über deren Smartphones orten oder überwachen, um über deren Schritte im Bilde zu sein. Juristisch gesehen sind die Eltern nämlich die Instanz, die sich als Erziehungsberechtigte die Zustimmung selbst geben können.

Man kann nur teilen...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on LinkedInShare on Reddit

Markus Schmidt

Mein Name ist Markus Schmidt. Ich bin in vielen verschiedenen Bereichen der Technik-Welt unterwegs, interessiere mich aber besonders für das Thema Smartphones zu dem ich auch immer wieder ausführliche Artikel und Testberichte schreibe.
Ich blogge seit 2009 auf meinen privaten Blogs über alles, was mein Herz begehrt. Und hier können Sie erfahren über alternative Wege der www.IphoneOrten.de.

2 Kommentare zu “Iphone orten ohne Zustimmung ist ein Weg die Wahrheit heute zu erfahren…

  1. Nuriel

    hallo , ich hätte gern gewusst wie ich es verhindern kann das mein Handy geortet wird ..was muss ich abschalten ???

    vielen Dank

    Liebe Grüße Nuriel

    Reply

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.